Programm Perú 2.0 ist lanciert

Neues Lokalkomitee und Zusammenarbeit mit der Universidad del Pacífico

Vor einigen Wochen informierten wir Sie darüber, dass Fundación Educación (FE) und die Asociación Educación (AE) für das Jahr 2024 bedeutende Änderungen bei der Umsetzung des Stipendienprogramms in Perú vereinbart haben. Seit Jahresbeginn hat AE die Verantwortung für das bestehende Stipendienprogramm mit der PUCP, UTEC und TECSUP übernommen und verwaltet unter anderem auch die Mittel des Compromiso de Honor der Stipendiaten und Alumni von FE, die bereits vor der Unabhängigkeit von AE von ihr betreut wurden.

Parallel dazu freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Fundación Educación beschlossen hat, ein neues Stipendienprogramm zu starten und auf diese Weise eine noch grössere Anzahl junger Talente in Perú zu unterstützen.

Es ist gelungen, ein neues hochkarätiges Lokalkomitee, bestehend aus Andrés Velarde Talleri als Präsident und Stefan Gocht Kirpal als Vizepräsident einzusetzen. Beide werden von einer noch zu ernennenden Exekutivsekretärin unterstützt.

Andrés ist peruanisch-schweizerischer Herkunft, war Rektor der Universidad del Norte und der Universidad Norbert Wiener. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Berater, Geschäftsführer und Verwaltungsratsmitglied.

Stefan, ist peruanisch-deutscher Herkunft, hatte eine erfolgreiche Karriere als geschäftsführender Gesellschafter und Unternehmer. Neben seinen Aufgaben als Verwaltungsrat widmet er sich derzeit der Philanthropie.

Ab dem zweiten Halbjahr 2024 wird FE mit der Universidad del Pacífico, einer der führenden Wirtschaftsuniversitäten des Landes, zusammenarbeiten. Die UP unterhält auch eine Partnerschaft mit der Universität St. Gallen (HSG). Unsere Kooperation ist eingebettet in das kürzlich von der Universität gestartete Stipendienprogramm „Líderes con propósito para el mundo“. Angesichts der hohen Übereinstimmung der Ziele zwischen FE und der Universidad del Pacífico sowie der Professionalität von deren Stipendienprogramm sind wir zuversichtlich, dass sich diese Zusammenarbeit erfolgreich entwickeln und den neuen Stipendiaten zugutekommen wird.

Im ersten Halbjahr 2025, sobald das neue Lokalkomitee in Perú konsolidiert ist, werden wir bestrebt sein, das Programm auf weitere Bildungseinrichtungen in Perú auszudehnen, einschliesslich neuer Kooperationen mit den Universitäten PUCP, UTEC und TECSUP, mit denen FE über AE in den vergangenen Jahren eine Kooperationsbeziehung gepflegt hat.

Wir starten mit viel Elan in die neue Phase des Stipendienprogramms in Perú. Dank ihrer beruflichen Erfahrung, Verfügbarkeit und grossen Begeisterung werden Andrés und Stefan ein motiviertes, pragmatisches und hoch engagiertes Team bilden, welches sich zugunsten junger Talente aus wirtschaftlich benachteiligten Verhältnissen in Perú einsetzt.